Kirchenpädagogik

Was ist Kirchenpädagogik überhaupt?

Foto: A. Langkopf

Kirchenpädagogik gibt Anleitungen, Kirchen neu zu entdecken, nicht wie in klassischen Führungen, sondern aktiv mit Kopf, Herz und Hand. Die Stille einer Kirche spüren, den Raum mit besonderen Schritten erkunden, den Klang des Raumes und die Materialien mit den Händen erfahren.

Kirchenpädagogik ist im Zusammenspiel von religions- und museumspädagogischer Bildungsarbeit mit Kindern und Jugendlichen entwickelt worden und hat hierin ihr ursprüngliches Aufgabenfeld. Sie verknüpft Inhalte des Religionsunterrichts mit den Fragen vieler Schulfächer, insbesondere des Geschichts-, Sachkunde-, Kunst-, Politik-, Latein- und Musikunterrichts. Kirchenpädagogik regt die gemeindepädagogische Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen an und verhilft durch die Erschließung des Kirchenraumes zu einer persönlichen Verwurzelung und Standortbestimmung.

Sie macht die Stellung des Raumes im Alltag und in der gottesdienstlichen Feier der Gemeinde bewusst. Der Kirchenraum, seine Gestaltung, Betreuung und Vermittlung nach außen kann sich zu einer gemeindlichen Mitte entwickeln. Auch Menschen außerhalb traditioneller Formen der Gemeindearbeit lassen sich in dieses Aufgabengebiet einbinden.

Die Zukunft der Kirche in der multikulturellen Gesellschaft hängt nicht unerheblich davon ab, ob den Menschen säkularisierter und anderer kultureller Kontexte christliche Inhalte verständlich und zugänglich gemacht werden können. Als ein Projekt der Übersetzung an der Schwelle zwischen Kirche und Gesellschaft leistet die Kirchenpädagogik für die Begegnung mit der biblischen Botschaft einen unverzichtbaren Beitrag.

http://www.bvkirchenpaedagogik.de/

Ihre Ansprechpartner

Päd. Mitarbeiterin Anja Langkopf

Pastorin Barbara Daentzer

Dietmar Adler neu
Pastor Dietmar Adler