Arbeitskreis gegen Ausländerfeindlichkeit

Im Herbst 1991 fanden in Deutschland verschiedene (Brand-) Anschläge auf Unterkünfte von Flüchtlingen statt. 

Es gab auch in Bad Münder und Umgebung Übergriffe auf ausländische Personen und einen Angriff auf ein Wohnhaus.
Spontan bildete sich ein Unterstützerkreis von Personen, um weiteren Schaden von den Flüchtlingen und der Stadt abzuwenden.
Im Laufe der Weiterarbeit entwickelte sich ein regelmäßiger Gesprächskreis aus Bürgerinnen und Hauptamtlichen, die Interesse an
Integrationsthemen in Bad Münder hatten.
Gewerkschaften, Kirchen und Parteien haben die Arbeit unterstützt.

Der zusätzlich im Jahr 2000 gebildete „Runde Tisch“ zur Verhinderung von Gewalt unter Kindern und Jugendlichen finanzierte und führte
zahlreiche Präventionsangebote in Kindergärten, Schulen und Jugendarbeit durch. Aus diesen Treffen entwickelte sich auch die
derzeitige Sozialraumkonferenz zu allgemeinen sozialen Themen.

Wir freuen uns, wenn Sie Interesse an einer Mitarbeit haben.
Wir treffen uns ca. 3-4 Mal abends im Jahr zum Austausch und Planung weiterer Aktivitäten.

Wir fördern:

  •  Austausch über die Integrationssituation in Bad Münder
  •  Interesse an, sowie Auseinandersetzung mit unbekannten Kulturen und Religionen wecken
  •  Beteiligung an Veranstaltungen (Aufklärungsarbeit)
  •  Bedürfnisse und Notwendigkeiten aufgreifen
  •  Integrationsmaßnahmen initiieren und/oder durchführen
  •  bei Bedrohung, den Schutz von Personen mit Migrationshintergrund 
  •  Schutz durch Solidarität und Hilfenbieten
  •  Einwerben von Spendengeldern

Wir danken unseren zahlreichen Unterstützern für ihre Mitarbeit oder ihre Spenden.

Es konnten zahlreiche Aktionen durchgeführt werden wie:

  • Internationales Spielefest.
  • Ausstellungen zu Religionsthemen
  • Stände auf dem Weihnachtsmarkt und auf 1. Mai Fest, 
  • Sprachkurse,
  • Beratung zu Integrationsfragen,
  • Begegnungsveranstaltungen, Informationsveranstaltungen
  • Runder Tisch „Gewaltprävention“
  • Konzeption und Finanzierung von Präventionsangeboten.
  • Bürgerprotest gegen Fremdenfeindlichkeit
  • Kulturelle Veranstaltungen
  • Frauenfrühstück
  • Integrationskurse
  • Sprachkurse

Viele Kooperationspartner, u.a.:

  • Sportvereine
  • Stadtjugendpflege
  • Schulen und Kindergärten
  • Gleichstellungsbeauftragte
  • Integrationsbüro des Landkreises
  • Sozialamt
  • Kirchen und Moscheen
  • AKAK Hameln
  • Gewerkschaften
  • Polizei
  • Kulturveranstaltende

Wir benötigen für unsere Aktivitäten (Sprachkurse, Internationales Spielefes, Einzelfallhilfen für bedürftige Personen und Familien) einmalige
oder laufende Sponsoren sowie ehrenamtliche Helfer/innen.
Wenn Sie unsere Arbeit finaniell unterstützen möchten, freuen wir uns über Ihre Spende.

 

Ihre Ansprechpartner

Pastor Dietmar Adler
Tel.: 05042 3627

Petra Joumaah
Tel.: 05042 929309